Wir verwenden Cookies und Matomo Web Analytics, um unsere Website ständig zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu:
Mehr InformationenOKAblehnen

Wir verwenden Cookies und Matomo Web Analytics, um unsere Website ständig zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu:
Mehr InformationenOKAblehnen

Navigation

Forum Kriegskinder und Kriegsenkel – Volkstrauertag 1918/2018 – Gedenken im Wandel!?

Studierende der Universität Osnabrück diskutieren anlässlich der Beendigung des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahre im Vortragssaal des Museumsquartiers Osnabrück eine öffentliche Diskussion zur Geschichte und aktuellen Bedeutung des Volkstrauertages mit den Podiumsgästen Gerhard Dieter Flöter (Familienangehöriger), Oberst d.R. Klaus Jürgen Gran (Reservistenverband der Bundeswehr, Kreisgruppe Osnabrück) Thomas Müller (Osnabrücker Friedensinitiative OFRI) und Marco Wingert (Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., Bezirksverband Weser-Ems).

Die Veranstaltung ist Teil des „Forums Kriegskinder und Kriegsenkel“. Das Kulturgeschichtliche Museum des Museumsquartiers Osnabrück bietet mit seinem „Forum Kriegskinder und Kriegsenkel“ die Möglichkeit, die „langen Schatten“ des Zweiten Weltkrieges im Zuge eines intergenerativen Dialoges überwinden zu helfen. Die deutsche Geschichte von Nationalsozialismus und Zweitem Weltkrieg war in ihrer Brutalität eine schwere Bürde für die deutsche Nachkriegsgesellschaft. Ihre Ursachen und Folgen wirken in vielen Familien über Generationen bis in die Gegenwart nach.

Weitere Informationen sind unter der Telefonnummer 0541/323-4435 oder per E-Mail heese@osnabrueck.de erhältlich

Veranstaltungen

Ausstellungen

Führungen

Museumsquartier

Friedenslabor

Kontakt


English

Facebook

Newsletter abonnieren

Schließen

Anmeldung zum Newsletter