Wir verwenden Cookies und Matomo Web Analytics, um unsere Website ständig zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu:
Mehr InformationenOKAblehnen

Wir verwenden Cookies und Matomo Web Analytics, um unsere Website ständig zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu:
Mehr InformationenOKAblehnen

Vortrag von Tobias Neuburger fällt aus Krankheitsgründen aus

Institutioneller Antiziganismus: Mechanismen, Effekte, Interventionen: Das Machtverhältnis, das heute vielfach mit dem Begriff Antiziganismus bezeichnet wird, verweist auf eine jahrhundertealte Geschichte. Doch dies sollte nicht dazu verleiten, diesen als einen „ewigen“ Hass zu begreifen. Antiziganistische Diskurse waren im Verlauf ihrer Geschichte vielfältigen Wandlungen und Metamorphosen unterworfen. Ausgehend von einer kurzen Skizze der Geschichte des Antiziganismus legt der Vortrag einen Schwerpunkt auf jüngere Entwicklungen und insbesondere auf Mechanismen und Effekte von institutionellen Ausprägungen dieses Rassismus. Abschließend werden Möglichkeiten und Grenzen von Interventionsstrategien diskutiert. Der Eintritt ist frei.

Tobias Neuburger ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Didaktik der Demokratie der Leibniz Universität Hannover und Lehrbeauftragter an der Hochschule Hannover. Er promoviert mit einer kulturhistorischen Arbeit am Institut für Geschichtswissenschaften und
Europäische Ethnologie der Universität Innsbruck.

Wegen Umbau geöffnet

Veranstaltungen

Ausstellungen

Führungen

Audioguide

Museumsquartier

Friedenslabor

Kontakt


English

Facebook

Newsletter abonnieren

Schließen

Anmeldung zum Newsletter