Wir verwenden Cookies und Matomo Web Analytics, um unsere Website ständig zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu:
Mehr InformationenOKAblehnen

Wir verwenden Cookies und Matomo Web Analytics, um unsere Website ständig zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu:
Mehr InformationenOKAblehnen

Navigation

LABOR EUROPA: Workshop mit Jugendlichen aus Europa

Reihe: Veranstaltungen Europäisches Kulturerbe-Jahr

Museumsquartier Osnabrück in Kooperation mit der Gedenkstätte Augustaschacht: Was bedeutet uns der historisch gewachsene euro­päische Wertekanon? Sind Menschenrechte, Rechts­staatlichkeit und Demokratie geistiges Allgemeingut? Die Ergebnisse des Workshops dokumentieren wir in einer Ausstellung.

Krieg und Frieden in Europa – das ist ein sehr umfassendes Thema, das alle betrifft und zugleich zentral für das Verständnis der europäischen Geschichte wie die weitere Entwicklung des Kontinentes ist. Ab dem 16. August werden sich daher 15 junge Menschen aus ganz Europa in Osnabrück treffen, um 10 Tage lang intensiv darüber im „Labor Europa Osnabrück“ zu diskutieren.

Dazu bringen die jungen Europäer*innen aus ihren Ländern historische Objekte mit, um sich gegenseitig aus national unterschiedlicher und zugleich sehr persönlicher Perspektive Geschichten über Krieg und Frieden zu erzählen. Da ist die Deutsche Sophia-Diana, die anhand der Uniform ihres Ururgroßvaters etwas zum Ersten Weltkrieg beitragen wird. Oder Liza aus Georgien, deren silberner Löffel ihrer Familie einst das Leben rettete. Yurii aus der Ukraine wird dagegen mit zwei Stücken Kohle die Gegenwart eines vom Bürgerkrieg zerrissenen Landes veranschaulichen – ein Stück stammt aus dem Westen der Ukraine, das andere aus dem Osten.

Ziel des Workshops ist es, aus den unterschiedlichen Berichten und Perspektiven der Teilnehmenden eine gemeinsame Ausstellung zu entwickeln, die Perspektiven einer Nationalismen überwindenden europäischen Zukunft zur Diskussion stellt. Dabei werden die jungen Leute von Pädagog*innen Osnabrücker Museen und Gedenkstätten unterstützt. Das Ergebnis ist ab dem 25. August im Akzisehaus des Museumsquartiers zu besichtigen. Man darf gespannt sein.

Weitere Informationen sind unter der Telefonnummer 0541/323-4435 oder per E-Mail heese@osnabrueck.de erhältlich.

Gedenkstätten Gestapokeller und Augustaschacht e.V.
Gedenkstätten Gestapokeller
Schloss Osnabrück / Neuer Graben 29
49074 Osnabrück
Gedenkstätte Augustaschacht
Zur Hüggelschlucht 4, 49205 Hasbergen-Ohrbeck
www.gedenstaetten-augustaschacht-osnabrueck.de

Weitere Informationen sind unter der Telefonnummer 05405/8959270 michael.gander@augustaschacht.de erhältlich.

Veranstaltungen

Ausstellungen

Führungen

Museumsquartier

Friedenslabor

Kontakt


English

Facebook

Newsletter abonnieren

Schließen

Anmeldung zum Newsletter