Wir verwenden Cookies und Matomo Web Analytics, um unsere Website ständig zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu:
Mehr InformationenOKAblehnen

Wir verwenden Cookies und Matomo Web Analytics, um unsere Website ständig zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu:
Mehr InformationenOKAblehnen

Klezmer Projekt-Orchester / jiddischer Chor mit Abschlusskonzert

Fran & Flora (UK), ©Judita Berndorff


Termine:


    Jiddische Lieder zeigen sich als Ausprägung einer Kultur, die über Jahrhunderte ein bedeutender Teil des europäischen Lebens war und in der Zeit des Nationalsozialismus nahezu vollständig ausgelöscht wurde. Seit einiger Zeit erlebt jüdische Musik, insbesondere die Klezmermusik, in ihren verschiedensten Ausprägungen in Europa einen neuen Aufschwung. Die Emotionalität dieser Musik lässt sie modern erscheinen und spricht die Menschlichkeit an. Ihre Suche nach den eigenen Wurzeln, die Frage der Identität und der Heimatlosigkeit, sind in unserer Gegenwart, in welcher sich Flüchtlingsströme mit dem Ziel einer neuen Heimat ins Unbekannte aufmachen, aktueller denn je.

    Chorworkshop mit jiddischen Liedern im Felix-Nussbaum-Haus: Mit Polina Shepherd
    Die Komponistin und Sängerin, Polina Shepherd, genießt internationales Ansehen als Chorleiterin für jiddisches
    Repertoire. Ihr Workshop richtet sich an alle Sänger*innen, die entweder Noten lesen können oder nach Gehör lernen und vermittelt Charakteristika des jiddischen Gesangs. Teilnehmer erlernen, wie man im Chor „Jiddisch“ klingt, wie Mehrstimmigkeit und Gesang mit speziellen Ornamentierungen und Gesangstechniken angereichert werden und wie man jiddische Tonfolgen und Skalen improvisiert und sich dabei modern anhört.

    Instrumentalworkshop in der Musik- und Kunstschule: Mit Merlin Shepherd
    Der renommierte Musiker, Komponist und Pädagoge, Merlin Shepherd, hat eine eigene Methode entwickelt, Instrumentalisten im Klezmer zu unterrichten. Shepherd orientiert sich an der „Oral Tradition“, der mündlichen Überlieferung, nach der Volksmusik in der Regel weitergegeben wird. Shepherds Methode wurde weltweit von vielen Pädagog*innen übernommen. Workshop-Teilnehmer*innen werden zunächst nach Gehör in die traditionelle Klezmermusik eingeführt und lernen, ihr Instrument auf Jiddisch zum Singen zu bringen.
    Im Verlauf des Workshops erproben die Teilnehmer*innen im gesamten Ensemble Klezmerstücke für das Abschlusskonzert.
    Die Workshops erfolgen in englischer Sprache mit Übersetzung. Sie sind ein offenes Angebot, instrumentale Vorerfahrung und Notenlesen sind jedoch erforderlich. Sie richten sich an Jugendliche ab 14 Jahre. Da die Workshops teilweise in der Schulzeit liegen, kann eine Schulbefreiung beantragt werden.

    Die Konzertreihe ist eine Kooperation mit der Musik- und Kunstschule der Stadt Osnabrück und wird grosszügig von der Felicitas und Werner Egerland Stiftung unterstützt.

    Anmeldungen für die Workshops unter der Telefonnummer 0541 323-4149 oder rocho.s@osnabrueck.de bei der Musik- und Kunstschule der Stadt Osnabrück.

    Termine:
    22./23. November | Workshops
    Klezmer Projekt- Orchester der Musik- und Kunstschule
    (Ltg. Pierre-Yves Locher) und Jiddisches Lied:
    Workshops mit Polina & Merlin Shepherd (Brighton / UK)
    & Abschlusskonzert der Teilnehmer

    Samstag 23. November | 20 Uhr
    Abschlusskonzert der Workshops
    Vorverkauf / Abendkasse: 13 € / 15 € | ermäßigt: 11 €

    Samstag, 14. Dezember 2019 | 20 Uhr
    WEIHNUKKA – Stella‘s Morgenstern spielt Lieder
    zu Weihnachten und zu Chanukka
    Vorverkauf / Abendkasse: 13 € / 15 € | ermäßigt: 11 €

     

    Wegen Umbau geöffnet

    Veranstaltungen

    Ausstellungen

    Führungen

    Audioguide

    Museumsquartier

    Friedenslabor

    Kontakt


    English

    Facebook

    Newsletter abonnieren

    Schließen

    Anmeldung zum Newsletter