Wir verwenden Cookies, Matomo Web Analytics und den Google Tag Manager, um unsere Website ständig zu verbessern.

Mehr Informationen

Akzeptieren

Das Leiden duldet kein Vergessen

Foto: Dr. Felicitas Heimann-Jelinek

Der Eintritt ist frei.
Um Anmeldung unter willkommen-mq4@osnabrueck.de oder 0541 323-2237 wird gebeten.
Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch auf unserer Internetseite über die derzeit gültigen Hygienevorgaben.

Immer wieder setzen sich Künstlerinnen und Künstler in ihren Werken mit ihrer Gegenwart und Vergangenheit auseinander und lösen bei den Betrachtenden im Idealfall etwas aus wie z.B. Reflexionen, Emotionen oder assoziative Gedankengänge. So ist es auch und gerade bei Kunstwerken, deren Referenzrahmen der Nationalsozialismus ist. Die Erinnerung an diese Zeit muss neu justiert werden: Das Verstummen der Zeitzeugen wirft ebenso Fragen auf wie die vielfältiger gewordene Migrationsgesellschaft. In diesem Zusammenhang soll der Frage nachgegangen werden, welches Potenzial Kunst für Erinnerungskultur hat, auch in Hinblick auf die Einwanderungsgesellschaft. Nach einem einführenden Vortrag der Judaistin und Kunsthistorikerin Dr. Felicitas Heimann-Jelinek wird im anschließenden Gespräch insbesondere die Konfrontation mit dem Grauen in der Kunst von Felix Nussbaum (Zeitzeuge) und Marko Zink (Nachgeborener) in den Blick genommen.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Woche der Brüderlichkeit 2022 unter dem Jahresthema „Fair Play – Jeder Mensch zählt" in Osnabrück statt. Weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.wdb-osnabrueck.de

 

VERANSTALTER: GESELLSCHAFT FÜR CHRISTLICH-JÜDISCHE ZUSAMMENARBEIT OSNABRÜCK E.V. und MUSEUMSQUARTIER OSNABRÜCK

Wegen Umbau geöffnet

Cookie-Einstellungen

Veranstaltungen

Ausstellungen

Führungen

Museumsquartier

Friedenslabor

Kontakt


Digital-Quartier

Virtuelles Migrationsmuseum

Audioguide

Dürer-Datenbank


English  |  Nederlands  |    

Facebook

Newsletter abonnieren

Schließen

Anmeldung zum Newsletter

Ja, ich bin damit einverstanden, dass das Museumsquartier Osnabrück die oben angegebenen Informationen speichert, um mir den Newsletter zusenden zu können. Ich kann diese Zustimmung jederzeit widerrufen und die Informationen aus den Systemen des Museumsquartiers Osnabrück löschen lassen. Es besteht ein Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde für Datenschutz. Weitere Informationen siehe: Datenschutz-Seite.*

* notwendige Angaben