Wir verwenden Cookies, Matomo Web Analytics und den Google Tag Manager, um unsere Website ständig zu verbessern.

Mehr Informationen

Akzeptieren

Aktuelle Tendenzen im Städtebaurecht und die Reform des Städtebaurechts

Leipziger_Straße: © Deutsches Institut für Stadtbaukunst

Die Baukulturgespräche 2021 setzt Prof. Christoph Mäckler mit dem zweiten Vortrag der Reihe zum Thema "Aktuelle Tendenzen im Städtebaurecht und die Reform des Städtebaurechts" fort. So haben sich in der „Leipzig-Charta zur nachhaltigen Europäischen Stadt“ die Bauminister Europas 2007 für eine Stärkung der Städte nach dem Leitbild der europäischen Stadt ausgesprochen. Sie garantiert eine nachhaltige und besonders anpassungsfähige Stadtplanung. Hervorstechendes Merkmal der europäischen Stadt ist die Mischung unterschiedlicher Funktionen wie Wohnen, Arbeiten, Betreuen, Erholen, Einkaufen, Erziehen in enger räumlich-baulicher Nachbarschaft. Wie in den vielfältigen Quartieren der europäischen Stadt ablesbar, gibt es fünf Voraussetzungen für einen gelungenen Städtebau: eine klare Trennung öffentlicher und privater Räume, eine gute und dauerhafte Gestaltung von Häusern, Straßen- und Platzräumen, funktionale und soziale Vielfalt und eine urbane Dichte. In den Stadtquartiersentwürfen unserer Zeit fehlen häufig diese fünf Voraussetzungen. Ein entscheidender Grund liegt in den gesetzlichen Bestimmungen zum Städtebau wie der Baunutzungsverordnung (BauNVO), sowie in den Bestimmungen der Technischen Anleitung zum Schutz gegen Lärm (TA-Lärm). Das Deutsche Institut für Stadtbaukunst hat daher 2019 die "Düsseldorfer Erklärung zum Städtebaurecht" mit der Forderung nach Gesetzesänderungen erarbeitet.

Der Referent
Christoph Mäckler gründete 1981 sein eigenes Büro für Architektur und Städtebau in Frankfurt am Main, das heute als Mäckler Architekten firmiert. Er erhielt für seine Werke zahlreiche Auszeichnungen und war von 1998 bis 2018 ordentlicher Professor für Städtebau an der TU Dortmund. Gastprofessuren hatte er in Neapel, an der TU Braunschweig und der Universität Hannover. Seit 2008 berät er als Direktor und Gründer des Deutschen Instituts für Stadtbaukunst zahlreiche Städte.
Weitere Infos gibt es auf der Homepage des Vereins für Baukultur: https://baukultur-os.de/.../baukulturgesprache-prof...
Weitere Termine der Baukulturgespräche:
21. September 2021, 18:00 Uhr: Prof. Hilde Léon (Berlin)
10. November 2021, 18:00 Uhr: Prof. Julia Bolles-Wilson (Münster)

Wegen Umbau geöffnet

Cookie-Einstellungen

Veranstaltungen

Ausstellungen

Führungen

Museumsquartier

Friedenslabor

Kontakt


Digital-Quartier

Virtuelles Migrationsmuseum

Audioguide


English  |  Nederlands  |    

Facebook

Newsletter abonnieren

Schließen

Anmeldung zum Newsletter

{IF[NO_JS!=true]} {ENDIF[NO_JS]}