Wir verwenden Cookies, Matomo Web Analytics und den Google Tag Manager, um unsere Website ständig zu verbessern.

Mehr Informationen

Akzeptieren

Osnabrücker Ansichten – Süsterstraße

Süsterstraße

Jahr: 1927 | Technik: Öl auf Leinwand | Abmessungen: 37 x 33 cm | Ausstellungsort: Felix-Nussbaum-Haus Osnabrück, Leihgabe der Niedersächsischen Sparkassenstiftung

Ort 8 Ehem. Hakenhof, Kommenderiestraße 32–34

Die Stadtansicht zeigt den Hakenhof, eine Armenstiftung der Familie von Hake zu Scheventorf aus dem Jahr 1478. Alte Mauerwände, die trübe, in Braun gehaltene Farbgebung und ein Schild mit der Aufschrift „Herm(ann) Vogt & Co. Grabmalskunst Osnabrück“ verleihen dem historischen Ort eine morbide Atmosphäre.

Das Gemälde entstand 1927 kurz vor Beginn tiefgreifender städtischer Umbaumaßnahmen. Zwecks „Schaffung leistungsfähiger Verkehrsadern für den wachsenden Automobilverkehr“ - wie es damals hieß - wurde das kleine Haus rechts im Bild abgerissen und die Süsterstraße bis zum Wall verlängert.

Die Fassadengestaltung des Hakenhofs wurde später ebenfalls verändert.

Tatsächlich hatte der Steinmetzbetrieb Hermann Vogt seinen Sitz in der Süsterstraße 2. Vermutlich diente das Schild am Haus in der Kommenderiestraße 42, das Felix Nussbaum hier malt, als Werbetafel der Firma.

Wegen Umbau geöffnet

Cookie-Einstellungen

Veranstaltungen

Ausstellungen

Führungen

Museumsquartier

Friedenslabor

Kontakt


Digital-Quartier

Virtuelles Migrationsmuseum

Audioguide

Dürer-Datenbank


English  |  Nederlands  |    

Facebook

Newsletter abonnieren

Schließen

Anmeldung zum Newsletter

Ja, ich bin damit einverstanden, dass das Museumsquartier Osnabrück die oben angegebenen Informationen speichert, um mir den Newsletter zusenden zu können. Ich kann diese Zustimmung jederzeit widerrufen und die Informationen aus den Systemen des Museumsquartiers Osnabrück löschen lassen. Es besteht ein Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde für Datenschutz. Weitere Informationen siehe: Datenschutz-Seite.*

* notwendige Angaben