Wir verwenden Cookies, Matomo Web Analytics und den Google Tag Manager, um unsere Website ständig zu verbessern.

Mehr Informationen

Akzeptieren

Künstlerische Selbstbehauptung

Selbstbildnis an der Staffelei

Jahr: 1943 | Technik: Öl auf Leinwand | Abmessungen: 75 x 55 cm | Ausstellungsort: Felix-Nussbaum-Haus Osnabrück, Leihgabe der Niedersächsischen Sparkassenstiftung

Ort 1 Felix-Nussbaum-Haus im Museumsquartier Osnabrück, Lotter Straße 2

Staffelei, Palette, Pinsel und Malertuch – Felix Nussbaum präsentiert sich selbstbewusst mit den Requisiten seiner künstlerischen Profession. Er fixiert den Betrachter mit festem Blick. In diesem Selbstbildnis von 1943 vergewissert sich der Maler seines unbeugsamen Glaubens an die selbstbestimmte Identität als Künstler.

Das Bild entstand neben vielen anderen im Versteck in Brüssel. Dort malte Nussbaum unter widrigsten Bedingungen bis kurz vor seiner Verhaftung und Ermordung in Auschwitz im Jahr 1944. Das Malen im Verborgenen bedeutete auch das Malen in der Isolation. Dazu kommt die ständige Angst, entdeckt zu werden. Dennoch hält Nussbaum an der Kunst fest. Die Malerei wird zum Akt des Widerstands gegen die Entrechtung und Entmenschlichung.

Mit dem Bau des Felix-Nussbaum-Hauses 1998 wurde dem künstlerischen Vermächtnis des Malers ein Denkmal gesetzt. Sein Werk vermittelt einen Einblick in die Situation der ins Exil getriebenen deutschen Juden und zeigt seinen Rang als bedeutender Künstler der Moderne.

Für diese außergewöhnliche Sammlung hat der amerikanische Architekt Daniel Libeskind 1998 ein Museum geschaffen. Auf einzigartige Weise tritt im Felix-Nussbaum-Haus die Architektur in den Dialog mit der Kunst und schafft eine Symbiose von Malerei und Architektur.

Wegen Umbau geöffnet

Cookie-Einstellungen

Veranstaltungen

Ausstellungen

Führungen

Museumsquartier

Friedenslabor

Kontakt


Digital-Quartier

Virtuelles Migrationsmuseum

Audioguide

Dürer-Datenbank


English  |  Nederlands  |    

Facebook

Newsletter abonnieren

Schließen

Anmeldung zum Newsletter

Ja, ich bin damit einverstanden, dass das Museumsquartier Osnabrück die oben angegebenen Informationen speichert, um mir den Newsletter zusenden zu können. Ich kann diese Zustimmung jederzeit widerrufen und die Informationen aus den Systemen des Museumsquartiers Osnabrück löschen lassen. Es besteht ein Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde für Datenschutz. Weitere Informationen siehe: Datenschutz-Seite.*

* notwendige Angaben