Wir verwenden Cookies und Matomo Web Analytics, um unsere Website ständig zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu:
Mehr InformationenOKAblehnen

Wir verwenden Cookies und Matomo Web Analytics, um unsere Website ständig zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu:
Mehr InformationenOKAblehnen

Navigation

Führungen und Exkursionen

Für Buchungen und weitere Informationen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat: 0541 323-2207 oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Führungen Felix-Nussbaum-Haus im MQ4

Folgende Schwerpunkte können Sie wählen
für eine Führung mit Ihrer Schulklasse:

Felix Nussbaum der Maler
Dauer: 60–90 Minuten

Architekturführungen
Dauer: 60–90 Minuten

Führungen zur jeweiligen
Sonderausstellung im Felix-Nussbaum-Haus
Dauer: 60–90 Minuten


Führungen Kulturgeschichtliches Museum

Folgende thematische Schwerpunkte können Sie für einen Besuch mit der Schulklasse, dem Geschichtskurs oder Schüleraustausch buchen:

Kunsthandwerk und Design: Vom handwerklichen
zum industriell gefertigten Produkt

Dauer: 60–90 Minuten

Osnabrück, Zuflucht- und Heimatort.
Wanderungsbewegung über die Jahrhunderte

Dauer: 60–90 Minuten

Osnabrück in der Kolonialzeit
Dauer: 60–90 Minuten

Die 50er Jahre: nicht nur halbstark
Dauer: 60–90 Minuten

Führungen zu der jeweiligen Sonderausstellung
im Kulturgeschichtlichen Museum
Dauer: 60–90 Minuten


Villa Schlikker im MQ4:
Führungen mit Zeitzeugen

In der Villa Schlikker wird die Geschichte der Alltagskultur des 20. Jahrhunderts sichtbar. Die Darstellungen von einzelnen Schicksalen in Wort und Bild erleichtern den Zugang zu den größeren historischen Zusammenhängen. Für die Themenbereiche Nationalsozialismus, Zweiter Weltkrieg und Nachkriegsjahre bieten wir Führungen in Begleitung eines Zeitzeugen an. Nach einem Rundgang durch das Haus berichtet der Zeitzeuge von seinen Erlebnissen aus dieser Zeit. Zusätzlich kann eine Diskussionsrunde die Führung abschließen. Einzelheiten und Termine können Lehrkräfte bei der Anmeldung klären.

Folgende Themen können Lehrer und Schüler mit Zeitzeugen erarbeiten:

Jugend und Schule im Nationalsozialismus

Über Schule, Hitlerjugend und Spielzeug versuchte der nationalsozialistische Staat schon früh auf die Erziehung der Kinder Einfluss zu nehmen und sie auf ihre zukünftige Rolle als Soldat oder pflichtbewusste Mutter vorzubereiten. Wurde diese Einflussnahme von den Kindern wahrgenommen?

Krieg über Osnabrück:
Alltag während der Luftangriffe

Ab 1944 nahmen die Luftangriffe erheblich zu. Alarme und der damit verbundene Gang in die Luftschutzräume bestimmten den Alltag - eine Art der Belastung, die uns heute fremd ist. Zeitzeugen können uns aber noch davon berichten und uns einen Eindruck von diesen Geschehnissen vermitteln.

 

Flucht und Vertreibung

Als Folge des Zweiten Weltkrieges mussten viele Menschen die damaligen deutschen Ostgebiete verlassen. Eine erste Welle flüchtete 1944/45 beim Vormarsch der Roten Armee. Eine zweite Welle folgte mit der Vertreibung und Deportation nach Kriegsende. Zeitzeugen erinnern sich an ihre Flucht und ihren Neubeginn in der "Fremde".

Notjahre

Nach Kriegsende sah es mit der Versorgung schlecht aus. Wichtige Versorgungslinien waren zerstört, Transportmittel und Treibstoffe waren Mangelware. Neben Nahrungsmitteln fehlte es an Kleidung, Schuhwerk und Rohstoffen verschiedenster Art. Schwarzmarkt und Kohlenklau waren nur eine Möglichkeit, um mit den Engpässen im Alltag zurechtzukommen, an die sich die Zeitzeugen noch lebhaft erinnern.

Allgemeine Hinweise zu den Führungen mit Zeitzeugen:

  • Anmeldung: Bitte melden Sie sich aus organisatorischen Gründen mindestens eine Woche vor dem gewünschten Termin an.
  • Kosten: Für Schulgruppen bis 25 Schüler pauschal 40 Euro.
  • Uhrzeit: nach Absprache

Exkursionen

„Stätten nationalsozialistischer Gewalt“

Während eines Rundgangs durch die Innenstadt von Osnabrück besuchen die Schülerinnen und Schüler Orte, an denen nationalsozialistische Gewalt und Verfolgung in der Zeit von 1933 - 1945 unter verschiedenen Aspekten thematisiert wird. Ein vollständiger geschichtlicher Überblick ist nicht angestrebt, eher ein emotionaler Zugang zum Thema. Die erhaltene Gefängniszelle der Gestapo-Zentrale im Schloss ist der Höhepunkt der Tour. Einen Leseordner mit Berichten von Zeitzeugen stellen wir Ihnen auf Anfrage gerne zur Verfügung. Der Rundgang dauert etwa zwei Stunden.

„Man sieht nur das, was man weiß“ –
Koloniale Spurensuche in Osnabrück

Es ist heute kaum noch bewusst, dass Deutschland von 1884 bis 918 eine Kolonialmacht gewesen ist. Aufgrund der späten Nationalstaatsbildung von 1871 vollzog sich die deutsche Besitznahme überseeischer Kolonien besonders aggressiv. Osnabrück hatte an dieser Epoche ebenfalls einen beträchtlichen Anteil. An der deutschen Kolonialgeschichte waren auch Osnabrücker Kaufleute und Soldaten, Fabrikanten und Konsumenten, Missionare und Seefahrer beteiligt. In einem zweistündigen Stadtrundgang begeben sich die Schüler auf eine Spurensuche nach diesem kolonialen Erbe im Stadtbild.

  • Treffpunkt: an der Museumskasse
  • Kosten: 40 Euro (max. 25 Personen inkl. einer Begleitperson)

Allgemeine Informationen zu Führungen und Exkursionen für Schulklassen

  • Maximale Teilnehmerzahl je Gruppe/ Klasse: 25 Personen
  • Reservierungen: 3 Wochen vorher
  • Fremdsprachen: Alle Führungen sind auch in Englisch, Französisch, Italienisch und Niederländisch (ohne Aufpreis) möglich, bitte fragen sie dafür mindestens 3 Wochen vor dem gewünschten Termin an.
  • Zeiten: Dienstags bis freitags ab 9:00 Uhr bieten wir nach vorheriger Buchung Führungen für Schulklassen an (ohne Aufpreis).
  • Kosten: ca. 40 Euro

Sie können auch Werkstattprogramme mit den Führungen kombinieren. Dadurch haben die Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit zur Reflexion und zur kreativen Verarbeitung der Ausstellungsinhalte. Die Führungen dauern etwa eine bis anderthalb Stunde. Dauer der Werkstattprogramme: zwei Stunden.


Anmeldungen und Informationen

Ralf Langer
Telefon: 0541 323-2064
Schreiben Sie uns eine E-Mail

Museumspädagogischer Dienst
Kulturhaus am Heger Tor
Marienstraße 5/6
49074 Osnabrück
täglich: 9 bis 13 Uhr

Veranstaltungen

Ausstellungen

Führungen

Museumsquartier

Friedenslabor

Kontakt


English

Facebook

Newsletter abonnieren

Schließen

Anmeldung zum Newsletter